Ertrags- & Steuerungslösungen im Adressrisikobereich

Aus den Charakteristiken von CDS ergeben sich verschiedene Einsatzmöglichkeiten.
CDS können steuerungstechnisch zum Aufbau von Adressenausfallrisiken und damit als zusätzliche Ertragsquelle dienen oder als Absicherungsinstrument zur Senkung der Adressenausfallrisiken eingesetzt werden. Die verschiedenen strategischen Ausrichtungen, die damit einhergehen setzen wir seit vielen Jahren erfolgreich um.

Zusätzliche Ertragsquellen mit Credit Default Swap (CDS) Sicherungsgeber

CDS bieten im Rahmen des Eigenanlagenmanagements und der Gesamtbankallokation vielfältige Möglichkeiten einer Ertragsoptimierung im Hinblick auf die Adressenrisiko- und die Liquiditätssteuerung. Neben dem Eingehen originärer Adressenausfallrisiken über das Kundengeschäft, Anleihen oder Schuldscheindarlehen können auch Credit Default Swaps (CDS) systematisch eingesetzt werden, um Adressenausfallrisiken als zusätzliche Ertragsquelle einzugehen. Dies geht oft mit höheren Risikoprämien für das gleiche Bonitätsrisiko einher (positive Basis). Außerdem wird durch die derivative Umsetzung keine Liquidität gebunden.
Zur Erweiterung des Anlagespektrums können CDS auch beitragen, wenn ein Direktinvestment in Anleihen mangels Marktliquidität oder wegen fehlender Anleiheemissionen nicht möglich erscheint.

Derivative Steuerung im Adressausfallrisiko

Mit CDS hat man die Möglichkeit die Adressenausfallrisiken derivativ zu Steuern. Neben dem Risikoaufbau ist auch der (temporäre) Risikoabbau möglich und das, ohne eine bestehende Anleihe zu verkaufen und auf dessen Beitrag zum Zinsergebnis zu verzichten.
Nutzen Sie die Flexibilität in der Adressenausfallrisikosenkung

  • auf Portfolioebene (Makro-Hedge)
  • auf Einzelpositionsebene (Mikro-Hedge) vollkommen oder teilweise Absicherung

Zum einen können Sie sich absichern, wenn einzelne Branchen oder Unternehmen unter Druck geraten. Zum anderen sind Arbitragegeschäfte in sogenannten Negative Basis Trades (NBT) möglich, bei denen trotz Absicherung des Adressenausfallrisikos noch eine Risikoprämie aus dieser Risikoklasse vereinnahmt wird.

Praxisbeispiel:
Ein Ergebnis im Wirecard Skandal hat sich über mehrere Jahre hingezogen. Eine CDS-Absicherung hätte bis zur Verifizierung oder Falsifizierung das Risiko aus den Büchern nehmen können.

Strategien mit einer positiven Basis

Strategien mit einer negativen Basis

Kurven Trade Strategien bzw. Spreadtransformationsstrategien

Vor dem erstmaligen Abschluss eines CDS ist nach den Vorgaben der MaRisk ein Neue-Produkte-Prozess (NPP) zu durchlaufen. Dieser stellt sicher, dass die CDS-Geschäfte aufsichtsrechts- und handelsrechtskonform sowie steuerungsadäquat im Risikocontrolling, Meldewesen und Rechnungswesen der Bank abgebildet werden können.
Außerdem stehen verschiedene Strategien im Umsatz mit CDS zur Verfügung, die Sie für sich nutzen können.
Sprechen Sie uns an. Mit unserer Erfahrung begleiten wir Sie praxisorientiert in dem gesamten Prozess und stehen Ihnen als erster Ansprechpartner zur Seite.

Dennis Antemann

Berater der pit-con & Treasurer der PSD Bank Westfalen-Lippe eG

Individuelle Mehrwerte für Ihre Bank

Buchen Sie jetzt kostenfreie Mehrwerte für Ihre Bank:

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Kontakt